19.10.2021  Wölfe mit Berliner-Doppel-Auswärts-Wochenende

Samstag bei FASS – Sonntag bei den Eisbären Juniors

„Nach dem kommenden Wochenende werden wir wissen, wo wir stehen.“, so beschreibt Wölfe-Coach Sven Schröder die Ausgangslage vor den Doppel-Auswärtsspielen in der Hauptstadt, wo das Schönheider Team zunächst am Samstag, dem 23.10.2021, um 19:00 Uhr im Erika-Heß-Eisstadion auf den aktuellen Tabellenführer FASS Berlin trifft und nur 21 Stunden später in den Berliner Stadtteil Hohenschönhausen wechselt, wo die Wölfe am Sonntag, dem 24.10.2021, um 16:00 Uhr im Wellblechpalast bei den derzeit drittplatzierten Eisbären Juniors Berlin antreten muss.

Keine Frage, dass sich die Eishockeyfans da auf zwei wirkliche Spitzenspiele in der Regionalliga Ost freuen dürfen, denn alle drei Mannschaften bilden aktuell die Top 3 der Liga und sind, bis auf die knappe 4:5-Niederlage der Eisbären Juniors im Hauptstadt-Derby gegen FASS, mit Siegen in die Saison gestartet. Es kommt alles nicht von ungefähr, denn in Schönheide hatte man von Anfang an die Weddinger und Hohenschönhausener auf der Rechnung, wenn es um die diesjährige Vergabe des Meistertitels geht.


Fotos: Markus Gläß – Schönheider Wölfe e.V. (Archiv)

Am Samstag treten die Wölfe also bei „Tante Erika“ an und treffen dort zweifelsohne auf eine offensiv gute FASS-Mannschaft um Kapitän Nils Watzke, welche seit Ende der Vorbereitung interimsmäßig von Christopher Scholz betreut und von FASS-Urgestein Patrick Czajka trainiert wird, nachdem man sich vom letztjährigen Coach Marco Rentzsch getrennt hatte. Zumindest ergebnistechnisch hat sich die kurzfristige Änderung nicht negativ bemerkbar gemacht, starteten die Akademiker doch mit vier Siegen gegen Dresden (7:1/8:2), Chemnitz (5:4) und die Eisbären Juniors (5:4) in die neue Spielzeit. Allerdings waren gerade die beiden Erfolge in Chemnitz und zuhause gegen den Stadtrivalen Eisbären Juniors knapp und hart erkämpft. Ein ähnlich enges Spiel erwartet auch Wölfe-Coach Sven Schröder am Samstagabend, ehe es, nach einer hoffentlich erholsamen Nacht, am Sonntag in den Wellblechpalast zu den Eisbären Juniors geht.



Zwar sind die Eisbären Juniors Berlin erst seit der Spielzeit 2019/2020 in der Regionalliga Ost, doch hat sich das Team von Trainer Phillip Richter, welches mit zwei Siegen gegen Weißwasser (4:2) und Niesky (8:3) in diese Saison gestartet ist, schnell als kleiner „Angstgegner“ für die Wölfe entwickelt. Insgesamt erst drei Partien bestritten Schönheide und die Juniors gegeneinander und stets waren es äußerst knappe Angelegenheiten, aus welchen die Erzgebirger aber immerhin mit 4:3 n.V, 3:2 und 4:2 jeweils als Sieger vom Eis gingen. Dieses gute Omen nehmen die Wölfe auch für Sonntag gerne mit, wenngleich jedem in der Schönheider Mannschaft bewusst ist, dass, wie auch das Vorabendspiel gegen FASS, auch die Partie gegen die Eisbären Juniors wieder ein hartes Stück Arbeit wird.

Wölfe-Coach Sven Schröder weiß, „dass beide Spiele am Wochenende durch Kleinigkeiten entschieden werden können. Wir stellen uns auf enge Spiele ein, werden uns unter der Woche gut vorbereiten und freuen uns einfach auf die beiden Spiele in meiner „alten Heimat“ Berlin.“