09.03.2022  Wölfe erneut mit Doppel-Auswärts-Wochenende

Samstag in Niesky – Sonntag Derby in Chemnitz

Wie schon vor vier Wochen, müssen die Schönheider Wölfe am kommenden Wochenende erneut doppelt auswärts antreten. Zunächst geht die Reise am Samstag, dem 12.03.22 in die Lausitz, wo die Erzgebirger um 18:30 Uhr im Waldstadion auf die Tornados vom ELV Niesky treffen. Keine 24 Stunden später, am Sonntag, dem 13.03.22, um 16:00 Uhr, steht das Team von Coach Sven Schröder dann schon wieder auf dem Eis, wenn das vierte Hauptrunden-Derby der Saison gegen die Chemnitz Crashers im Stadion am Küchwald über die Bühne geht.

Für Schönheide ist es das vorletzte Hauptrunden-Wochenende, ehe ab dem 25.03.22 das Playoff-Halbfinale mit den vier besten Teams der Regionalliga Ost startet. Zwar haben die Wölfe die Semifinal-Tickts schon sicher, doch geht es in den letzten drei Spielen darum, den ersten Tabellenplatz zu verteidigen, um auch in einem möglichen Finale das Heimrecht im „Best-of-Three“-Modus zu haben. Ein großer Schritt für dieses anvisierte Ziel wäre ein doppelter Erfolg am Wochenende gegen Niesky und Chemnitz.

Für unseren Samstagsgegner war es bisher eine sehr schwierige Saison. Mit einem einzigen Punkt aus 14 Ligaspielen stehen die Tornados abgeschlagen am Tabellenende, da die vielen personellen Veränderungen zu Saisonbeginn dann doch Wirkung zeigten und allen Beteiligten schnell klar wurde, dass die begonnene Umstrukturierung doch noch einige Zeit braucht. Da obendrein auch die Personaldecke in Niesky zwischenzeitlich sehr dünn wurde, reaktivierte man vor kurzem die beiden Tornado-Legenden Sven Becher und Sebastian Greulich. Allein schon durch die immense Erfahrung der beiden Routiniers gab es sofort einen kleinen Aufschwung, die Leistungen wurden besser und die Ergebnisse enger. Auch wenn die Wölfe die bisherigen zwei Saisonvergleiche gegen Niesky deutlich mit 11:1 und 9:2 gewinnen konnten, sollte man die Partie am Samstag auf keinen Fall auf die leichte Schulter nehmen.

Konzentration hochhalten und das Vorabendspiel schnell aus den Beinen bekommen, so lautet die Devise dann für das vierte Hauptrunden-Derby am Sonntag bei den Chemnitz Crashers. Nachdem sich die Wölfe im ersten Aufeinandertreffen in Schönheide mit der 3:4-Niederlage nach Verlängerung noch einen Ausrutscher leisteten, gingen die beiden nächsten Derbys dann mit 6:2 und 5:2 an die Erzgebirger. Bei nur noch zwei ausstehenden Spielen brauchen die Chemnitzer aktuell noch jeden Punkt, um sich sicher für das Playoff-Halbfinale zu qualifizieren, weshalb man von einem emotionalen und kampfbetonten vierten Derby ausgehen darf. Da auch in Chemnitz wieder die 3G-Regelung für Besucher gilt, hoffen die Schönheider Wölfe am Sonntag in Chemnitz auf möglichst viele und lautstarke Wölfefans.

Und so schätzt Wölfe-Coach Sven Schröder das kommende Doppel-Auswärts-Wochenende ein: „Wir sind in beiden Spielen Favorit und wollen möglichst sechs Punkte mitnehmen. Beide Spiele müssen wir aber richtig einordnen, da ich davon ausgehe, dass gerade der Wechsel von Samstag auf Sonntag wichtig ist, da das Tempo und die Intensivität gegen Chemnitz schon höher sein werden. Wir müssen im Kopf klar sein und die richtige Motivation und Einstellung finden, damit wir unsere Leistung in beiden Partien bestmöglich aufs Eis bringen.“