06.07.2021  Erstes Wölfe-Update zur Saison 2021/2022

Torhüter-Positionen stehen fest – Erste Testspiele fix

Bis auf ein paar Vereinsinformationen in den letzten Tagen war es medial lange Zeit ruhig um die Schönheider Wölfe, was nicht bedeutet, dass die Verantwortlichen während der Sommerpause nicht schon intensiv an der neuen Saison 2021/2022 gearbeitet haben. Auch wenn noch nicht wirklich feststeht, unter welchen Voraussetzungen und mit welchen Konzepten der Trainings- und Spielbetrieb ab September möglich sein wird, gibt es jetzt ein erstes Update im sportlichen Bereich, was zumindest die Vorbereitungs- und Kaderplanung betrifft.

Mit Beschluss der Gemeindeverwaltung Schönheide ist derzeit davon auszugehen, dass ab Anfang September der Trainings- und Spielbetrieb für alle Altersklassen im Schönheider Wolfsbau starten kann. Wölfe-Coach Sven Schröder wird sein Team aber bereits ab Mitte August in Crimmitschau zum Training aufs Eis bitten, ehe es zur weiteren Vorbereitung in den Wolfsbau geht. Auch die ersten Testspiele sind bereits fixiert und terminiert, wonach die Wölfe am Freitag, dem 10.09.21, um 19:30 Uhr zuhause auf den EV Pegnitz treffen. Am Sonntag, dem 19.09.21, um 18:30 Uhr folgt dann ein Auswärtsspiel beim ERSC Amberg. Am darauffolgenden Freitag, dem 24.09.21, um 19:30 Uhr sind dann die Amberger Wild Lions zum Rückspiel im Schönheider Wolfsbau zu Gast. Weitere Vorbereitungsspiele sind aktuell noch in der Planung. Der Saisonstart der Schönheider Wölfe in die Regionalliga Ost ist für das Wochenende vom 01.-03.10.21 vorgesehen. Über den genauen Ligaablauf mit Teilnehmern, Modus und unter welchen Bedingungen der Spielbetrieb stattfinden wird, werden wir zu gegebener Zeit ausführlich berichten.

Was allerdings schon feststeht, sind die ersten Personalien bezüglich des Kaders der Schönheider Wölfe für die neue Saison. Coach Sven Schröder hatte in den letzten Wochen und Tagen Kontakt zu allen Spielern und hat erfolgreiche Verhandlungsgespräche mit den letztjährigen Akteuren aber auch mit potenziellen Neuzugängen geführt, wonach die Schönheider Wölfe wieder mit einem motivierten und starken Team in der Regionalliga Ost auflaufen werden.



In erster Linie war es dem Trainer wichtig, den Großteil seines Teams der letzten drei Jahre zusammenzuhalten und gezielt mit Neuzugängen zu verstärken. Die Kontinuität spiegelt sich dann auch schon auf den Torhüterpositionen wieder, wo Sven Schröder in der kommenden Saison gleich auf vier Torhüter zurückgreifen kann. So hat Niko Stark seinen auslaufenden Vertrag erneut um zwei Jahre verlängert. Damit bleibt der 26-jährige geborene Selber die nächsten beiden Spielzeiten ein sicherer Rückhalt im Wölfe-Tor. Ihm zur Seite stehen der 34-jährige Oliver Fengler, welcher seine fünfte Saison im Trikot der Wölfe bestreiten wird und Standby-Keeper Oliver Granert, der in erster Linie zwar wieder als Mannschaftsleiter fungieren wird, auf Ihn der Coach aber bei Bedarf immer zählen kann. Verstärkt wird das Torhüter-Team in dieser Saison mit Goalie Patrick Wandeler (Bildquelle: www.schuerlikurve13.ch). Der 32-jährige in Zürich geborene Schweizer bekommt in diesem Jahr seinen deutschen Pass und spielte von 2015 bis 2017 für die Outlaws Crimmitschau. In den vergangenen Jahren hielt er sich überwiegend im Hobbybereich fit, ist aber für Coach Sven Schröder im Ernstfall und aufgrund seiner soliden Torhüterausbildung und Erfahrung eine gute Alternative.

Und das sagt Wölfe-Coach Sven Schröder zur bisherigen Kader-Planung und zu seinem Torhüter-Quartett: „Ich bin sehr froh, dass wir mit Niko einen der besten Regionalliga-Torhüter weiter an uns binden konnten. Patrick Wandeler war letzte Saison schon zum Probetraining bei uns und hat mich überzeugt. Dadurch, dass Oliver Fengler und Oliver Granert beruflich im Schichtbetrieb sind, war es für mich zwingend, dass wir einen weiteren Torhüter haben, um Training und Spiel konstant mit zwei Torhütern zu besetzen. Daher bin ich mit der jetzigen Lösung sehr zufrieden und bin gespannt, wie die Torhüter mit dem Konkurrenzkampf umgehen werden.“